Der Ausdruck „Verein“ löst hin und wieder ein Gähnen aus. Nicht so im RCW!

Den gestrigen Clubabend dürfen wir ruhig als ungewohnt lang (3 h), doch facettenreich und anregend qualifizieren. Ein hervorragend vorbereiteter Präsident, Rolf Bänziger, führte gekonnt durch die Traktanden der jährlichen Mitgliederversammlung, gab einen detaillierten und von feinen und wertschätzenden Details gespickten Jahresbericht zum Besten. Besondere Leuchttürme waren der Divisionswettbewerb im Oktober, die drei Workshops und die Begegnungen der Mitglieder an besonderen Clubanlässen (siehe weiter unten im Archiv der „News“!). Bereits seit Februar waren die Mitglieder des kommenden Vorstands in persönlichen Gesprächen gefunden worden. Dementsprechend leicht fiel die Durchführung der Wahlen. Dieser neu ab 1.7.16 wirkende Clubvorstand wird in einem Bericht im Juli vorgestellt werden. Er arbeitet sich aber bereits ab jetzt in die Rollen und Verantwortungen ein: So wird sich der Übergang ins kommende Vereinsjahr in 6 Wochen problemlos gestalten.

Rolf Bänziger gelang es auf charmante Weise, die Toastmasters seines Vorstandes zu würdigen und beschenkte sie einzeln mit dem Roman von Markus Werner „Am Hang“, handgeschriebene persönliche Widmung inbegriffen. Stefan Scherrer überreichte Rolf einen farbenfrohen Blumenstrauss als Anerkennung für seine Dienste.

Ein TM-Club ist nicht allein auf der Welt. Er ist eingebunden in die Area mit 2 bis 4 weiteren Clubs, geleitet vom Area- Direktor (AD). Unser AD, Roland Studer, nutzte die Gunst der Stunde zu weiteren Hinweisen zur Besonderheiten der Toastmaster-Idee, zur Struktur und Qualität. Besonders wies er auf die Lernprozesse und die möglichen Entwicklungen hin. Unsere Divisions Direktorin, Ulrike Laubner, berichtete schliesslich kurz von der eben abgeschlossenen grossen District Conference des District D 59 in Luxemburg, „Luxemburg talks“. Und zeigte ihre Freude, den grossen Anlass „Winning in Winterthur“, die District Conference 2017 in Winterthur anzukündigen.

Ein eben mit ACS-Zertifikat Ausgezeichneter lud zum Trunk ins Paddy O’Brien zum würdigen Abschluss. Ein Boxenstopp mit Facetten.

Christian Eggenberger, VP PR, ACS ALB

Boxenstopp