Liebe Barbara, nachdem du heute deine 10. Rede gehalten hast, giltst du nun als „Competent Communicator“, also ganz offiziell als kompetente Rednerin. Deine Rede wurde zudem zur besten Rede des Abends gewählt. Herzliche Gratulation!

Ja, das freut mich sehr!

Wie lange bist du schon bei den Toastmasters dabei?

Ich bin seit der Gründung im Herbst 2011 dabei. Ich bin ein sogenanntes “Chartermitglied”!

Was bedeutet für dich der Club?

Der Club ist einfach genial. Er zieht gute Menschen an und ich schätze vor allem die gegenseitige Akzeptanz sehr.

Was macht für dich eine gute Rede aus?

In erster Linie ist das der Kontakt zum Publikum, eine gute Struktur, ein interessanter Inhalt und natürlich eine Prise Humor!

In deiner heutigen Rede hast du über Träume und das „Rubikon-Modell“ gesprochen. Wie wählst du jeweils deine Themen aus?

Bei diesem Redeprojekt lag das Thema auf der Hand. Die Vorgabe war unter anderem, dass ich Leute inspiriere. Da war es für mich offensichtlich, dass ich über die Verwirklichung eines eigenen Traums sprechen werde. Meistens nehme ich jedoch einfach etwas aus dem Alltagsleben, da kommt die Lebendigkeit automatisch.

Wie lange dauerte die Vorbereitung für diese Rede?

Ich begann damit vor zwei Wochen. Danach habe ich immer wieder Teile abgeändert. Das entwickelt sich jeweils. So wie sie heute vorgetragen wurde, stand die Rede seit Samstag. Also seit drei Tagen.

Wo siehst du deine Hauptentwicklung bei den Toastmasters?

Die Angst ist praktisch weg und ich freue mich jeweils auf das Halten der Rede!

Was möchtest du noch erreichen?

Gute Frage. Ich möchte besser spontan auf etwas eingehen können . . . .

IMG_20160512_074216

“Ich freue mich jeweils auf das Halten einer Rede”