Das wertvollste Gut jedes Vereins, jedes Clubs sind die Mitglieder. Mitglieder, die das Clubleben ermöglichen, tragen, beleben! Doch, wie viele Mitglieder braucht ein Toastmaster-Rhetorikclub, um attraktive Meetings abwechslungsreich und auf hohem Stand durchzuführen? – Es benötigt einen Stamm von rund 40 Mitgliedern, denn längst nicht alle können jedes Meeting besuchen. Der RCW hat heute 49 Mitglieder, eine erfreuliche Zahl. Doch wollen und dürfen wir uns nicht mit dem Erreichten zufrieden geben und zurücklehnen: Neue Mitglieder sind enorm wichtig, denn in jedem Meeting müssen alle Rollen und Reden besetzt sein. Ausserdem gilt es die natürliche Abwanderung von etwa 5 bis 10% im Jahr auszugleichen.

Deshalb haben die Aktivitäten zum Finden von interessierten Gästen einen hohen Stellenwert. Sie entscheiden sich nach ihrem ersten, zweiten oder dritten unverbindlichen Besuch für einen Beitritt. Verschiedene Rollen im Vorstand informieren die Interessenten, schaffen zusammen mit den Mitgliedern eine herzliche und offene Atmosphäre und unterstützen die Newcomers, viel über Toastmasters und mögliche Lernschritte und Angebote zu erfahren.

Smedley, der Gründer der globalen Toastmasters-Bewegung, sah bereits früh die Bedeutung des Nachwuchses. Ein Club, der zwischen dem 1. August und 30. September 5 neue Mitglieder meldet, erhält den begehrten SMEDLEY-Award. Nur gerade 2 von 17 Clubs der Division E erhielten diese Auszeichnung. Einer davon ist der RCW, was uns freut uns anspornt!

Christian Eggenberger ACB ALB

RCW gewinnt den Smedley-Award 2015 des TM International