21 RCW-Mitglieder stellten sich den zahlreichen Fragen, die Präsident Rolf Bänziger in der Mitglieder-Umfrage formuliert hatte. Das Ergebnis: ein Potpourri mit unterschiedlichen Blickwinkeln und Gewichtungen, ein Fundus, der dem nächsten Vorstandsteam mit Präsident Johan Oelen wertvolle Inspiration und klare Hinweise vermittelt!

Umfragen? Statistiken? Meinungen? – Wen interessiert das schon!
Doch, es lohnt sich, die eigene Entwicklung zu betrachten, die Fortschritte, Umwege, vielleicht auch Stillstände im Lernprozess. Es lohnt sich, Stellung zu beziehen und die eigenen Beiträge samt ihrer Wirkung zu beleuchten. Es lohnt sich, gewisse Fragen in Abständen zu beantworten, zum Beispiel:

  • Hast du deine Redeziele erreicht, und warum nicht?
  • Wie beurteilst du das Klima im Club, die Arbeit und die Kommunikation des Vorstandes, und wie die Betreuung der Gäste?
  • Was für Workshops mit eigenen oder externen Experten hättest du im Jahresprogramm 16/17 gerne?
  • Was gefällt dir am Club am besten – und welche Aspekte oder Veränderungen gibst du dem neuen Vorstand mit auf den Weg?

Eine für den Vorstand wichtige Frage lautete: «Kannst du beruflich oder privat von den Clubabenden profitieren?» Die Antwort der Mitglieder:

umfrage_rcw

Dieses Ergebnis freut uns sehr und zeigt uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Die detaillierte Auswertung der Umfrage haben alle RCW-Mitglieder erhalten. Mit diesem Beitrag verabschiedet sich der Chronist – und startet sein neues Abenteuer als AD, E 1 Area Director 16-17.

Christian Eggenberger, VP PR, ACS ALB

Schritte im Reden, Schritte im Führen – eine Momentaufnahme