Unter «Sketchnotes» versteht man eine immer beliebter werdende Methode, die bei Vorträgen und Workshops eingesetzt wird. Sketchnotes setzt sich zusammen aus Sketch (engl.: Skizze) und Note (Notiz); gemeint sind Notizen, die aus Text, Bild und Strukturen bestehen.

Den Prozess der Erstellung nennt man sketchnoting oder visual note taking. Häufig werden sie als Alternative zur konventionellen Mitschrift angefertigt. Im Gegensatz zu Texten sind Sketchnotes nur selten linear strukturiert.

Sketchnotes erfüllen die Aufgabe, die Inhalte verständlicher zu machen, und sollen dazu beitragen, sich besser an die übermittelten Informationen zu erinnern . (Quelle: Wikipedia)

Hansjürg Brauchli, Trainer bei innovation-factory.ch, hat am Division Contest vom 24. Oktober 2015 drei Sketchnotes erstellt: über den Stegreifredenwettbewerb, die Rede von Dr. Benedikt Weibel und den Workshop «Durch Geschichten überzeugen» von Ludwig Lingg  – faszinierend, nicht wahr?

Sketchnotes? Sketchnotes!