In einem gesunden Rhetorikclub treffen sich mehr als 20 Mitglieder regelmässig zu den Meetings. Das gelingt dank vieler Aktivitäten im Hintergrund. Präsident und VP Weiterbildung ziehen die Fäden, der VP Public Relation rührt die Werbetrommel nach aussen, der VP Mitgliedschaft und die Saalmeister schaffen eine freundschaftlich-zugewandte Lernatmosphäre. Dank ihr werden aus Interessenten Gäste, aus Gästen neue enthusiastische Mitglieder. Der gut eingespielte Ablauf des einzelnen Treffens scheint magisch vor sich zu gehen. Qualität, gegenseitiger Umgang und Offenheit, die stete positive Club-Entwicklung geschehen aber nicht zufällig, sondern sind das Resultat von sorgfältiger Planung und Vorbereitung!

Einer der Erfolgsfaktoren dazu heisst Weiterbildung der Vorstandsmitglieder. Zweimal pro Jahr im COT = Club officers‘ training. Die Area Director, Cécile Bastien-Rémy, organisierte für den letzten Samstag das English gesprochene COT im Casa d’ Italia in Zürich. Gut 2 Dutzend Vorstandsmitglieder aus 9 Clubs der Areas E3 und E1 trafen sich für Vorträge und Diskussionen in folgenden Themen:

– DCP = Distinguished Club Program, das der Qualität und dem Wachstum dient
– Wie stark ist dein Club? als Instrument zur Mitgliederbindung und Info
– Der Leader als Coach und Zusammenarbeit im TEAM für die begleitende Unterstützung der Mitglieder

Wesentlich für Sie als Leser und Leserinnen ist es zu erkennen, dass alle Toastmasters ihren wertvollen Beitrag leisten. Die Vorstände im Lernen und Austauschen an den COT sowie mit ihrer kontinuierlichen Arbeit während des Jahres. Die Mitglieder gemäss ihrem Versprechen bei ihrem Eintritt mit regelmässigem Besuch der Treffen – und der Bereitschaft, SELBER im nächsten Jahr im Vorstand mitzutun. So gelingt es, den Club vor dem Abgleiten in die magere Zone mit wenigen Teilnehmenden pro Treffen zu bewahren.

Christian Eggenberger ACB ALB

Starke TM-Clubs, auch dank aktiver Führung durch den Vorstand